Fronleichnamsegeln in Friesland 2019

Fronleichnamsegeln 2019

19.06.2019 bis 23.06.2019 (Anreise 19.06. abends)

 

Startpunkt ist Heeg. Danach geht es über das Heeger Meer zu den anderen Meeren.

 

4 Tage Segeln über Fronleichnam speziell auch Familien, Mütter, Väter, mit Kindern und Jugendlichen. 

 

Wir werden mit Beneteau 25.7, Antila 26 und Beneteau Oceanis 31von Heeg aus in See stechen.

 

In einer Flottille fahren wir dann über die Seen und Kanäle. In Anbetracht, das wir jetzt größere Boote haben die auch für einen Abstecher auf das Ijsselmeer taugen, ist z.B. auch eine Fahrt von Lemmer in Richtung Stavoren möglich. In 2018 hatten wir die Gelegenheit einen Abstecher nach Enkhuizen über das Ijsselmeer zu machen.

Geschlafen wird je nach Gusto entweder an Bord, oder im Zelt daneben. So gut wie alle Häfen dort sind mit netten Liegewiesen für die Zelte und passablen Sanitärräumen ausgestattet. 

 

 

Gegessen und gekocht wird wie beim Camping üblich, Töpfe, Pfannen, Geschirr und Besteck sind an Bord. Einen Grill bringt Georg mit.

 

Wir wollen ausdrücklich auch Familien mit Kindern einladen.

 

Termine

Buchungstermine & Vortreffen

 

1. März 2019 letzte Registrierung.

Bitte aber so früh wie möglich anmelden, da wir die Flottille gerne auf 6-7 Boote limitieren wollen. Zur besseren Übersicht und geschuldet den begrenzten Liegeplätzen an den Anlegestellen. 

 

Anfang/Mitte April 2019 Vortreffen im Raum Köln/Bonn

 

Details werden per E-Mail an die registrierten Teilnehmer verteilt.

 

Kosten

 

Ein Boot für kostet ca 630,- Euro für eine Beneteau 25.7 (4 Erwachsene), für das verlängerte Wochenende. Auf einem Boot fahren 4 Erwachsene oder bei Kindern auch eines mehr mit.

 

Aufgrund unserer Erfahrungen der letzten Jahre sollten wir auch einen kleinen Betrag für Gemeinschaftskosten wie Grillfleisch, Holzkohle etc. vorsehen (ca. 15,- Euro pro Person, Kinder entsprechend weniger). Siehe auch unten unter Verpflegung.

 

Die anteiligen Charterkosten sind nach Registrierung und Anmeldung an den Organisator oder Skipper zu zahlen. Die Höhe des Gemeinkostenanteiles legen wir bei dem Vortreffen fest.

Anreise (z.B. Mitfahrgelegenheiten) und Verpflegung werden eigenständig oder beim Vortreffen organisiert. 

 

Verpflegung

 

Jedes Boot organisiert den Einkauf der Standardverpflegung und die Zubereitung. Details auf der Vorbesprechung. Im Schnitt sind dafür ca. 45,- Euro /p.P für das Wochenende einzurechnen, Kinder entsprechend weniger.

 

Wir werden einmal wenigstens einen Grillabend veranstalten. Dazu soll jedes Boot sein Grillgut mitbringen. Der Grill und die Kohle wird von Georg mitgebracht.

 

Am Abend besteht bei den kleinen Häfen auch die Möglichkeit örtliche Kneipen und Lokale zubesuchen, vermutlich werden wir stattdessen mal Grillen.

 

Gefrühstückt wird auf dem Campingplatz, am Anleger oder im Boot aus den mitgebrachten Vorräten. 

 

Charter

Die Beneteau 25.7 sind kleine Yachten mit Doppelruder und Hubkiel mit einem Tiefgang von 85 cm - 185 cm.


Die Boote haben eine kleine Küchenzeile mit fließend Wasser und 2 flammigen Gasherd.Es gibt eine kleine abgetrennte Toilette.


 

Die Antila 26 ist ein Kielboot mit 1,20 m Tiefgang. Geeignet für die Seen und das Ijsselmeer.


Die Boote haben eine Küchenzeile und eine Toilette.

 

 

Die Beneteau Oceanis 31 ist eine moderne und geräumige Yacht. Toilette und Kochzeile vorhanden.


 

Eine Kaution von 750,- Euro oder Ausweis pro Boot muss vom jeweiligen Skipper hinterlegt werden.

 

Unterkunft

Geschlafen wird auf dem Boot oder im Zelt (viele Anlegeplätze oder Häfen haben dazu entsprechende Rasenflächen). 

 

Für das leibliche Wohl hat jedes Boot selbst zu sorgen – einige Boote können gewisse Dinge wie einen Kocher aber gemeinsam planen. 

 

Über die Ausrüstung und die Verpflegung werden wir in der Vorbesprechung sprechen. Nicht jeder braucht vermutlich einen Kocher, aber jedes Boot sollte Grundnahrungsmittel dabei haben. 

 

Schwimmwesten können vor Ort geliehen werden.

 

Programm

Zeitplan

 

gesamte Veranstaltung: Mittwoch/Donnerstag – Sonntag (19./20.06.2019 bis 23.06.2019)

 

Abfahrt Bonn, Mittwochabend und Ankunft vor 21 Uhr, beim letzten Mal konnten wir die Boote schon am Abend vorher übernehmen und auf dem Booten übernachten.

Abgabe der Boote Sonntag bis 16 Uhr im gereinigten Zustand (besenrein, da Endreinigung mit gebucht wird).

 

Rückfahrt: Sonntag ca. 18:30 

Ankunft Bonn: ca. 21:00 

 

Alle Angaben ohne Gewähr (das heißt z.B. Stau).

 

Anreise: 

 

Mittwoch:

Übernahme der Boote ab 18:00 bis 21:00 Uhr, Einweisung und Übernachtung. 

 

Je nach Windverhältnissen werden wir über verschiedene Seen fahren. Es gibt viele kleine Häfen oder offene Liegeplätze auf Inseln, an denen man anlegt und campieren kann. 

 

Rückreise:

 

Sonntag:

Rückkehr am Nachmittag, danach Reinigung und Rückgabe der Boote bis 16:00 Uhr danach Rückreise.

 

Kinder…

 

wollen wir gerne mitnehmen – aber aus rechtlichen Gründen nur mit Erziehungsberechtigten (am besten als Skipper) an Bord. Die Kinder sollten grundsätzlich schwimmen können – auch wenn wir davon ausgehen, dass davon kein Gebrauch gemacht wird. 

Sollte eine Familie über keine verbrieften Segelkenntnisse verfügen, werden wir uns bemühen einen entsprechenden Skipper vermitteln. 

Die Besatzung jedes Boots bestimmt vor dem Beginn der Fahrt einen Schiffsführer, der das absolute Sagen an Bord hat. Dieses ist wichtig, damit vor allem in schwierigen Situationen (überraschende Wetteränderung, Vorfahrtsregeln gegenüber anderen Booten oder dem Steg :-) schnell eindeutige Entscheidungen gefällt werden können, die dann auch befolgt werden.

Das Führen eines Boots unter Alkohol ist ebenso rechtswidrig wie das Führen eines Kfz unter Alkohol. Kleine Anmerkung: Die Wasserschutzpolizei zieht den Autoführerschein bei "Trunkenheit am Ruder" gleich zusammen mit dem Segelschein ein. Die niederländischen Behörden geben die Anzeige nach Deutschland weiter. 

 

Rahmenbedingungen 

 

Segeln ist Sport und wie jeder Sport gibt es auch beim Segeln gesundheitliche Risiken. Teilnehmen dürfen grundsätzlich nur Personen, die schwimmen können. Darüber hinaus wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass man sich beim Segeln die Gesundheit auf verschiedenste Weise beeinträchtigt werden kann: beginnend beim Sonnenbrand über Unterkühlungen, Verletzungen durch Einklemmen von Fingern bis hin zu Verletzungen durch bewegliche Teile, wie den Baum bei einer Patenthalse.

 

Jedes Boot soll so besetzt sein, dass mindestens eine Person einen Segelschein (Sportbootführererschein Binnen bzw.- A-Schein) besitzt oder ausreichend Segelerfahrung hat. Eine weitere Person soll diese erste Person mit ausreichend unterstützen können. Vorzugsweise hat die zweite Person ebenfalls einen Segelschein. 

 

 

Anmeldung   >> Hier <<